Nürnberger Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei e.V.

Guter Ton verbindet



Was wäre ein Hafen ohne Boote?

Was wären Boote ohne Hafen?

Was wäre Seemannsromantik ohne ihre Lieder, 

den oftmals lautmalerischen aber auch wehmütigen Shanties?


 

Diese Fragen stellten sich Kollegen der Nürnberger Wasserschutzpolizei und beschlossen spontan, einen „Maritimen Polizeichor" zu gründen:


Die Entstehung des Chores

Am 07.03.1990 wurde im Rahmen einer kleinen Feier der "Nürnberger Shanty-Chor der Schifffahrtspolizei e.V." ins Leben gerufen. Die damaligen Gründungsmitglieder ahnten nicht, dass sie offensichtlich eine „Lücke" im süddeutschen Chorwesen entdeckt hatten. In seinem Gründungsjahr beteiligte sich der Polizeichor mit großem Erfolg an vielen öffentlichen Auftritten.

Nach so erfolgreichem Start wurde der später in „Nürnberger Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei e.V." umbenannte Chor in Bayern als erster „Maritimer Polizeichor" in den Sängerbund der Deutschen Polizei e.V. (dem heutigen Chorverband der Deutschen Polizei e.V) und kurze Zeit später in den Fränkischen Sängerbund e.V., aufgenommen.

Zielsetzung

Zur Zielsetzung des Polizeichores unter der musikalischen Führung von Chorleiter Waldemar Welker gehört es, die Pflege und Ausbreitung des maritimen Chorgesangs zu fördern, die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Polizei und der maritimen Interessengruppen zu stärken und eine sinnvolle Freizeitgestaltung durch den Chorgesang zu erreichen.             

Die besondere Art des Auftretens und das umfangreiche Repertoire maritimen Liedgutes hat u.a. auch dazu beigetragen, dass der Chor zu vielen öffentlichkeitswirksamen Polizeiveranstaltungen in Bayern und im gesamten Bundesgebiet eingeladen wird.

Der „Nürnberger Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei e.V." ist ein Männerchor für Seeleute, Landratten und alle, die gerne singen und eine schon halb vergessene Welt der Fahrens Leute in ihren Liedern noch einmal aufleben lassen.Inzwischen gehören Auftritte in großen Konzertsälen, wie z.B. in Augsburg, München, Hamburg, Kiel, Gelsenkirchen, Cuxhaven, Braunschweig etc. oder die Teilnahme an musikalischen Großveranstaltungen, wie bei „Musik ist Trumpf", zum alltäglichen Bild des Chores. Probeaufnahmen beim Bayerischen Rundfunk -Studio Franken- oder Franken Fernsehen, haben gezeigt, dass auch die Medien an diesem Chor interessiert sind. So war es nicht verwunderlich, dass der Chor vom ZDF nach Mainz zu einer Live-Sendung „Fernsehgarten" eingeladen wurde.

Höhepunkte

Seine Sternstunde hatte der Chor bei den Eröffnungsfeierlichkeiten des Rhein- Main-­Donau-Kanals am 25.09.1992. Vor dem Passagierschiff „Switzerland" in Nürnberg, wurde der Bayerische Ministerpräsident vom Nürnberger Shanty-Chor musikalisch begrüßt. Das Fernsehen des BR berichtete darüber live.

Weitere Höhepunkte waren Auftritte in Berching vor über 4.000 geladenen Festgästen aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sowie die Teilnahme am Adventsingen im großen Rathaussaal der Stadt Wien mit weiteren ausländischen Chören.

Internationale Erfahrungen sammelte der Chor bei seinen Konzertreisen nach Österreich, Schweiz, Slowenien, Frankreich, der Tschechischen Republik, Italien, USA und Kanada.

Far away over the sea...

Absoluter Höhepunkt in der über 25-jährigen Chorgeschichte waren die Einladungen in die USA und nach Kanada. Mit Auftritten in Chicago, Buffalo-Grove, Illinois, Milwaukee-Wheeling, Lynwood und in Davenport am Misissippi konnten nachhaltig viele Freunde gewonnen werden. Die Teilnahme an der Steubenparade bildete den glanzvollen Schlusspunkt in Chicago. 

Unsere Chorreise nach West-Kanada führte uns von Vancouver, über Victoria, Kelowna und Golden, sowie durch denYoho-, Banff- und Jasper-Nationalpark über die Rocky Mountains nach Edmonton im Bundesstaat Alberta, wo wir unsere kanadischen Freunde zu einem gemeinsamen Konzert besuchten. (Von Calgary aus ging es wieder zurück nach Deutschland). Ein weiteres Highlight war die Teilnahme an den 14. Stelzenfestspielen 2006 zusammen mit dem Gewandhausorchester aus Leipzig unter der Leitung von John Roderick Mc Donald.

Mit seinen öffentlichen Auftritten bei maritimen und anderen Veranstaltungen bereichert der Chor das kulturelle Leben der Hafenstadt und fränkischen Metropole Nürnbergs in besonderer Weise.